Zurück

Pferdeschwemme

Drehorte
Entfernung: 7 km
Direkt unterhalb des Mönchsbergfelsens vor dem Sigmundstor befindet sich der Herbert-von-Karajan-Platz in der Salzburger Altstadt. Ursprünglich nach Erzbischof Sigismund Christian Graf Schrattenbach benannt, wurde der Platz dem weltberühmten in Salzburg geborenem Dirigenten Herbert von Karajan gewidmet. Das dahinter liegende Sigmundstor verbindet die Altstadt mit dem Stadtteil Riedenburg und gilt als ältester Straßentunnel Österreichs.
In unmittelbarer Nähe des Platzes befinden sich das Bürgerspital, das Große Festspielhaus, die Alte Universität und das Hotel Goldener Hirsch. In den Platz münden der Universitätsplatz, die Hofstallgasse und die Bürgerspitalgasse.

Die Pferdeschwemme
Die prunkvolle Pferdeschwemme entstand im Jahr 1693 in Zusammenhang mit der Errichtung der Stirnfassade des Marstalls durch Johann Bernhard Fischer von Erlach. Die Mittelgruppe, der "Rossebändiger" von Michael Bernhard Mandl, stand früher in einem ovalen Bassin axial zum Portal des Hofmarstalls. Dahinter befand sich eine ungegliederte Palastfassade mit in Fresko ausgeführten Pferdedarstellungen.
Im Jahre 1732 wurde die Pferdeschwemme am heutigen Herbert-von-Karajan-Platz unter Erzbischof Firmian restauriert. Die Rossebändigergruppe wurde um 90 Grad gedreht und erhielt einen neuen Sockel, das Becken wurde nun von einer Balustrade eingefasst. Auf der Rückwand schuf Josef Ebner Pferdefresken nach Stradanus" Stichwerk "Equite seu speculum equorum...".
Die Pferdeschwemme sieht man in der Liedszene "I have confidence", in der Maria das Stift verlässt, um die Betreuung der Trapp-Kinder zu übernehmen.
Herbert-v.-Karajan-Platz
5020 Salzburg
Kommentare und Bewertungen
Keine Bewertungen / Kommentare vorhanden.